Image
Hertha Hurnaus / PPAGarchitects
Pogusch

Wirtshaus Steirereck – Hotel im Glashaus

Nachhaltig
Bio
Am Berg
Am Land
Wandern
Food & Drink
Architektur
Familiengeführt
Wein
Regional
Soziale Verantwortung

Urlaub bei Birgit und Heinz Reitbauer, den innovativsten Gastronomen des Landes. Wer im neuen Glashaus schläft, darf in der Küche mitarbeiten und zahlt weniger für das Hotelzimmer. Einzigartig, wie nachhaltige Landwirtschaft am Pogusch auf Luxuhotellerie trifft. 

Petra Percher
23 Juli, 2022
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Kabanen
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Innenansicht
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Badezimmer
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Doppelkabane
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Sauna
Cathrine Stukhard / Architektur: PPAG architects
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus von aussen
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus innen
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Badezimmer für alle
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Waschraum
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Twin Kabanen
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Aussenansicht
Cathrine Stukhard
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Kasten
Cathrine Stukhard

Bitte Schuhe ausziehen, steht beim Eingang ins Glashaus. Das weckt dein Barfußgefühl und sorgt dafür, dass du dich gleich wie zuhause fühlst, in diesem riesigen lichtdurchfluteten Wohnzimmer. Der Duft der Pflanzen steigt dir in die Nase, die Sonne kitzelt dein Gesicht. 10 Kabanen mit je zwei Betten verstecken sich in dem Gewächshaus, das seit kurzem über dem Gasthaus Pogusch im Hang thront. Als wäre die Übernachtungsmöglichkeit noch nicht außergewöhnliche genug, setzen Birgit und Heinz Reitbauer noch eins drauf: Wer im Garten, in der Landwirtschaft oder Küche mithilft, zahlt um die Hälfte weniger (Angebot startet, sobald Corona vorbei ist). Damit öffnen die zwei Vordenker ihren Pogusch als Foodie-Hotspot und innovativstes Zentrum für Pflanzenvielfalt nicht nur Luxusgästen, sondern allen Naturinteressierten.

Wirtshaus Steirereck – Birgit und Heinz Reitbauer im Interview

Warum das Wirtshaus Steirereck auf keine Fall eine Trendgeschichte werden darf, wie die Idee von Betten im Glashaus entstand und weshalb sich alles um die Kreislaufwirtschaft dreht. Mehr dazu im Interview.

Ein Glashaus für die Gäste

„Egal mit welchen Pflanzenexperten wir geredet haben, alle nutzen ihr Glashaus auch privat – fürs Essen mit der Familie, für Gespräche oder fürs Buchhaltung machen“, erzählt Heinz Reitbauer. „Da wussten wir, wir wollen das Glashaus für Gäste erlebbar machen.“ Himmelbetten zwischen den Orangenbäumchen schwebten ihm vor. Geworden sind es von PPAG architects entworfene moderne Kabanen mit blickgeschützten gläsernen Türen. „In der Nacht zieht man die Vorhänge zu und lässt die Türen ruhig offen“, empfiehlt Birgit Reitbauer. Respekt und Höflichkeit steht ganz oben im gläsernen Boutiquehotel – gegenüber der Pflanzenvielfalt, aber eben auch gegenüber den Mitbewohner*innen.

Image
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Kaminraum
Cathrine Stukhard / Architektur: PPAG architects
Image
Change Maker Hotel Pogusch Glashaus Saunavon PPAG architects
Cathrine Stukhard / Architektur: PPAG architects
Kreislaufwirtschaft am Pogusch

Das Glashaus mit den zehn aus verschiedenen heimischen Hölzern getischlerten Zimmern fügt sich perfekt in das nahezu autarke Kreislaufwirtschafts- und Energiekonzept am Pogusch ein. Hier auf 1.050 Meter Seehöhe ziehen die Reitbauers vor Wind und Wetter geschützt seltene Obst und Gemüsesorten groß, die später im Wirtshaus und in der Wiener Steirereck-Küche verarbeitet werden. Die Ausstattung für Gäste ist harmonisch, simpel und kann den ein oder die andere durchaus fordern oder sogar leicht provozieren, weiß die Pogusch-Chefin. Und sie hat mit ungewöhnlichen Unterkünften Erfahrung, denn es gibt da oben am steirischen Sattel bereit Zimmer mit Blick auf Schafe, eine Rehleinhütte, Suiten in Vogelhäusern und ganz neue spektakuläre Baumhäuser in den Wipfeln.

5 Sinne Check

Fühlen

Wärme am Ofen

Riechen

Zitronen 

Schmecken

frische Walderdbeeren

Hören

Vögel & Bienen

Sehen

Himmel voller Sterne

Hotelgäste arbeiten mit

Die Betten im Glashaus ticken aber anders. Die Kabanen selbst sind mini. Den 20 Gästen stehen in der Umkleide verschließbare Kästen zur Verfügung. Sie teilen sich eine Teebar mit frischen und getrockneten Kräutern, vier Waschbereiche und eine Sauna mit Panoramablick. Im Couchzimmer heizen die Reitbauers später den Kamin an, den Georg Lindenbauer als Skulptur mitten in den Raum gestellt hat. Wenn die Menschen, die hier nächtigen auch noch gemeinsam anpacken beim Kräuter sortieren oder Erdäpfel schälen, ist der Urlaub mit Gemeinschaftsgefühl komplett. Birgit: „Wir wissen, es ist weit vorgedacht. Nicht alle Leute werden etwas damit anfangen können.“ Sicher ist aber: Das Essen im Steirereck am Pogusch wird noch besser schmecken als sonst. Egal ob im Wirtshaus oder in der nagelneuen Schankkuchl, wo du in der offenen Küche zuschauen kannst, wie über offenem Feuer die Köstlichkeiten brutzeln.

Change Maker Hotels Gründerin Petra Percher Robert Kropf
Insiderei-Black_ChangeMaker-Smile Copy

Das Glashaus ist ein change maker Hotel, weil...

...Birgit und Heinz Reitbauer ständig alles in Frage stellen. Die Antwort im Glashaus heißt: Leistbares Schlafen in Architekten-Kabanen, Mitarbeiten in der nachhaltigen Landwirtschaft und in der Küche. Lebensperspektive abseits der Stadt. Das Glashaus nimmt vorweg, wie wahrer Luxus der Zukunft aussieht.

Die Stärken des Steirerecks

Architektur
Architektur
Gesundes Essen
Gesundes Essen
Regionale Wertschöpfung
Regionale Wertschöpfung

Kontakt &
Buchungsanfragen

Pogusch 21
8625 Pogusch

Glashaus-Kabanen
Steirereck Pogusch

10 Kabanen, Sauna, Gemeinschaftsbad

Preis € 98 pro Kabine/Nacht

Wer im Wirthaus mithilft, zahlt weniger!